Neue Regelungen für künftige Stromrechnungen

Lampenladen24 in Wissenswertes am 08.10.2011  

Es dauert nicht mehr lange, dann flattern wieder Millionen Stromrechnungen in die deutschen Briefkästen. Schwer verständlich und auch wenn man sich Mühe gibt erscheinen die Angaben auf der Stromrechnung wie kryptische Zeichen. Nun gibt es endlich gute Nachrichten für deutsche Verbraucher, denn laut § 40 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) müssen Strom- und Gasrechnungen künftig einfach und verständlich sein. Wie eine Umfrage ergab wurde es auch höchste Zeit, denn die Mehrheit der Befragten gab ab, die Angaben auf der Stromrechnung seien schwer bis kaum verständlich und lückenhaft.

Künftig werden auf den Stromrechnungen einige Angaben mehr zu finden sein. Ab sofort müssen auf der Stromrechnung die Vertragsdauer, die Kündigungsfrist und die nächstmögliche Kündigungsmöglichkeit vorhanden sein. Ab Februar 2012 sind die Energieversorger darüber hinaus verpflichtet, grafisch darzustellen, wie sich der eigene Verbrauch zum Verbrauch vergleichbarer Kunden verhält. Außerdem ist die Stromrechnung spätestens sechs Wochen nach dem Ende des Abrechnungszeitraums zu verschicken.

Auch der Zeitraum in dem die Stromrechnung verschickt werden darf, hat sich verändert. Der Verbraucher muss seine Stromrechnung spätestens 6 Wochen nach dem Ende des Abrechnungszeitraumes erhalten haben. Ein eindeutiger Vorteil für den Verbraucher, in Zukunft muss der Stromanbieter dem Kunden eine monatliche, vierteljährliche und halbjährliche Abrechnung anbieten. Statt einer jährlichen und meist sehr hohen Stromnachzahlung, kann der Kunde dann auch in anderen Intervallen seinen Strom ablesen lassen. Bei herkömmlichen Stromzählern darf der Stromlieferant ein Entgelt berechnen, bei intelligenten Stromzählern nicht.

Der Vorsitzende des Bundes der Energieverbraucher hält die Neuerungen für angebracht und sinnvoll. Aus der Umfrage ergab sich, dass Verbraucher sehr wohl interessiert sind sich mit ihrer Stromrechnung auseinander zu setzen und genauer hinzuschauen. Aufgrund der Unverständlichkeit der bisherigen Stromrechnungen sei die Mühe allerdings oftmals vergeblich ist. Auch die neuen Inhalte bezüglich der Kündigungsfristen ist durchaus hilfreich, musste man sich bis jetzt durch seitenlange ABG kämpfen, um überhaupt dahinter zu kommen wann man seinen Stromanbieter kündigen darf. Ob die neuen Informationen einen weiteren Anreiz setzen den Stromanbieter zu wechseln und so für mehr Wettbewerb zu sorgen bleibt abzuwarten.

Beiträge die Sie interessieren könnten:

  • keine weiteren Beiträge vorhanden

Kommentar hinterlassen